(Juli 2022) Seit 2020 hat die Verwendung der sogenannten gendergerechten Sprache im öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) in erheblichem Maße zugenommen. Ausgangspunkt dieser Sprachpraxis ist die Bewertung des generischen Maskulinums als diskriminierende Sprachform, die wir als Sprachwissenschaftler und Philologen zurückweisen. Wir fordern eine kritische Neubewertung des Sprachgebrauchs im ÖRR auf sprachwissenschaftlicher Grundlage.

Die Sprachverwendung des ÖRR ist Vorbild und Maßstab für Millionen von Zuschauern, Zuhörern und Lesern. Daraus erwächst für die Sender die Verpflichtung, sich in Texten und Formulierungen an geltenden Sprachnormen zu orientieren und mit dem Kulturgut Sprache regelkonform, verantwortungsbewusst und ideologiefrei umzugehen. Mehr als drei Viertel der Medienkonsumenten bevorzugen Umfragen zufolge den etablierten Sprachgebrauch – der ÖRR sollte den Wunsch der Mehrheit respektieren.

Genus und Sexus

Das Konzept der gendergerechten Sprache basiert auf der wissenschaftlich umstrittenen Vermengung der Kategorien Genus und Sexus. Genus ist eine innersprachliche grammatische Kategorie, Sexus eine außersprachliche, die das biologische Geschlecht einer Person bezeichnet. Wörter wie “die Person”, “der Mensch”, “das Opfer” zeigen, dass zwischen Genus und Sexus im Deutschen keine durchgängige Korrelation besteht (auch wenn eine solche bei Personenbezeichnungen teilweise zu beobachten ist). Ein Maskulinum wie “Mensch” kann daher eine Frau bezeichnen, das Femininum “Person” einen Mann. Ebenso kann ein generisches Maskulinum wie “Kunden” Menschen jeglichen Geschlechts bezeichnen. Genus und Sexus müssen also nicht gekoppelt sein.

Sprachhistorische Untersuchungen belegen, dass das generische Maskulinum keineswegs (wie Vertreter der Genderlinguistik behaupten) erst in jüngerer Zeit Verwendung fand, als Frauen verstärkt in Männerberufe vordrangen. Bereits im Althochdeutschen finden sich Belege für eine inklusive, also geschlechtsneutrale Verwendung des Maskulinums (Trutkowski/Weiß 2022). Das Deutsche verfügt also bereits seit Jahrhunderten über ein Mittel, geschlechtsneutral zu formulieren. Ein Bedarf für das Erstellen von Neuformen besteht grundsätzlich nicht.

Die deutsche Grammatik ist weder “gerecht” noch “ungerecht” – Gerechtigkeit ist eine ethische Kategorie, die zur Beschreibung grammatischer Strukturen nicht tauglich ist. Dass das generische Maskulinum Frauen (und nichtbinäre Identitäten) „ausschließe“ oder nur “mitmeine”, ist eine Behauptung, die auf einer Fehlinterpretation grammatischer Strukturen basiert (Hackstein 2021).

Als Sprachwissenschaftler und Philologen kritisieren wir ferner, dass an Stelle von sprachsystematischen und sprachlogischen Betrachtungsweisen zunehmend psycholinguistische Studien herangezogen werden, um Veränderungen des Sprachgebrauchs zu legitimieren. Diese Studien liefern keinen belastbaren Beleg dafür, dass generische Maskulina mental vorrangig „Bilder von Männern“ erzeugen. Vielmehr zeigt sich, dass die Kontextbindung, die zur Unterscheidung eines generischen von einem spezifischen Maskulinum entscheidend ist, in solchen Studien in wissenschaftlich unzulässiger Weise ausgeblendet wird. Es kann mithin aufgrund fehlerhafter Studiendesigns nicht als empirisch gesichert gelten, dass generische Maskulina (Genus) vorrangig im Sinne von “männlich” (Sexus) gelesen werden (Zifonun 2018, Payr 2022, Kurfer 2022). Die pauschalisierende Bewertung des generischen Maskulinums als grundsätzlich diskriminierende Sprachform ist auf wissenschaftlicher Basis nicht begründbar.

Auch andere zentrale Thesen der “gendergerechten Sprache” halten einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand, etwa die abwegige Behauptung von der angeblichen “Unsichtbarkeit” der Frau in der deutschen Sprache (Pusch: “Das Deutsche als Männersprache”) oder die These, mit einem Eingriff in sprachliche Strukturen könnten gesellschaftliche Veränderungen bewirkt werden (sprachidealistische Position).

Wir weisen auch darauf hin, dass Gendern zu einer ausgeprägten Sexualisierung der Sprache, also zu einer permanenten Betonung von Geschlechterdifferenzen führt. Daher wird das wichtige Ziel der Geschlechtergerechtigkeit konterkariert und Gendern von einigen Debattenteilnehmern auch als sexistisch bezeichnet. (Pollatschek 2020). Im Hinblick auf das angestrebte Ziel – Geschlechtergerechtigkeit – ist Gendern also dysfunktional.

ÖRR missachtet geltende Rechtschreibnormen

Der Rat für Deutsche Rechtschreibung hat im März 2021 explizit darauf hingewiesen, dass Gender-Sonderzeichen wie Genderstern, Doppelpunkt oder Unterstrich nicht dem amtlichen Regelwerk entsprechen, da diese Formen Verständlichkeit sowie Eindeutigkeit und Rechtssicherheit von Begriffen und Texten beeinträchtigen. Diese Missachtung der gültigen amtlichen Rechtschreibregeln ist nicht mit dem im Medienstaatsvertrag formulierten Bildungsauftrag der Sender vereinbar. Statt ihrer Vorbildfunktion gerecht zu werden, praktizieren und propagieren die Sender in ihrer Schriftnutzung (vor allem in den Online-Formaten) orthografische Freizügigkeit jenseits der verbindlichen Regeln. Auch die gesprochene Realisierung des Gendersterns – mit Glottisschlag – entspricht nicht der geltenden Aussprachenorm.

Ideologische Sprachpraxis widerspricht dem Neutralitätsgebot

Wir fordern die Abkehr von einem Sprachgebrauch, der stark ideologisch motiviert ist und überdies – so zeigen es alle aktuellen Umfragen – von der Mehrheit der Bevölkerung (ca. 75-80 %) eindeutig abgelehnt wird (> Umfragen). Es ist bedenklich, wenn immer mehr Journalisten in Unkenntnis der sprachwissenschaftlichen Fakten den Jargon einer lautstarken Minorität von Sprachaktivisten in der Öffentlichkeit verbreiten und sich hierbei fälschlicherweise auf “Sprachwandel” berufen.

Nicht zuletzt sorgt die vielfach mit moralisierendem Gestus verbundene Verbreitung der Gendersprache durch die Medien für erheblichen sozialen Unfrieden und das in Zeiten, in denen ohnehin zahlreiche gesellschaftliche Spaltungstendenzen zu beobachten sind. Auch diesen gefährlichen Partikularisierungs- und Polarisierungstendenzen in der Gesellschaft leistet Gendern Vorschub.

Der forcierte Gebrauch gegenderter Formen befindet sich nicht im Einklang mit dem Prinzip der politischen Unparteilichkeit, zu der alle Sender gemäß Medienstaatsvertrag verpflichtet sind. So stammt das Projekt der “gendergerechten Sprache” ursprünglich aus der feministischen Linguistik und wird heutzutage vorrangig von identitätspolitisch orientierten universitären Gruppierungen rund um die Social-Justice-Studies vorangetrieben (Ackermann 2022, S. 143). Gendersprache ist ein akademischer Soziolekt, der die Diskursvorherrschaft anstrebt. Zu dieser ideologisch begründeten Sprachform muss der ÖRR kritische Distanz wahren.

Zur Klarstellung: Das Bemühen um Geschlechtergerechtigkeit auch im Sprachgebrauch ist ebenso legitim wie begrüßenswert und kann nicht pauschal als “ideologisch” qualifiziert werden. Dennoch haben ideologische Strömungen im Feminismus und auch die Identitätspolitik ganz maßgeblich die Entwicklung der Gendersprache geprägt und dominieren die auch mit moralischen Argumenten geführten Debatten heute noch. Vorwiegend aus diesem Grund werden aktuelle Diskussionen selten auf sprachpragmatischer, kommunikationstheoretischer oder sprachwissenschaftlicher Basis geführt, wie von diesem Aufruf gefordert. Eine sachliche Diskussion über die Zweckmäßigkeit der vorgeschlagenen Sprachmodifikationen im Interesse der Geschlechtergerechtigkeit wird so verhindert.

Keine neutrale Berichterstattung über Gendern

Die Berichterstattung des ÖRR über den Themenbereich Gendersprache ist unausgewogen, vielfach tendenziös und dient im Wesentlichen der Legitimation der eigenen Genderpraxis:

  • Befürworter erhalten einen deutlich größeren Redeanteil
  • Werden “Experten” konsultiert, so stammen diese vorrangig aus dem Lager der Befürworter.
  • Moderatoren bekennen sich zum Gendern

In den Medien des ÖRR überwiegt eine positive Darstellung des Genderns. Kritiker werden nicht selten als reaktionär, unflexibel und frauenfeindlich geschildert. (> Belege)

“Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache, auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazugehört.”

Hanns Joachim Friedrichs

Aus dem Medienstaatsvertrag:

§ 26 (2) Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten haben bei der Erfüllung ihres Auftrags die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung, die Meinungsvielfalt sowie die Ausgewogenheit ihrer Angebote zu berücksichtigen (MStV).

UNTERZEICHNER

  1. Prof. Dr. Claus Peter Zoller. Linguist (Universität Oslo).
  2. Prof. Dr. Martin Neef. Germanistische Linguistik (TU Braunschweig- Institut für Germanistik).
  3. Prof. Dr. phil. Franz Rainer. Romanist (WU Wien).
  4. Prof. i.R. Dr. Gisela Zifonun. Linguistin.
  5. Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Eisenberg. Sprachwissenschaftler (Universität Potsdam).
    Mitbegründer und zeitweilig Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft. Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie des Rats für Deutsche Rechtschreibung.
  6. Prof. i.R. Dr. Heide Wegener, Germanist. Linguistik, Deutsch als Fremdsprache (Universität Potsdam)
  7. Prof. Dr. Helmut Weiß. Historische Linguistik (J.-W.-Goethe Universität Frankfurt/M).
  8. Dr. Dagmar Lorenz. Literaturwissenschaftlerin und Sinologin.
  9. Prof. Dr. Dr. h. c. Helmut Glück. Deutsche Sprachwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache (Universität Bamberg).
  10. Prof. em. Dr. Josef Bayer. Allgemeine und Germanistische Linguistik (Universität Konstanz).
  11. Prof. i.R. Dr. Rüdiger Harnisch. Deutsche Sprachwissenschaft (Universität Passau).
  12. Prof. Dr. Manfred Krifka. Linguistik/Psycholinguistik. Neuere Deutsche Literatur (Humboldt-Universität Berlin. Direktor des Leibniz-Zentrums Allgemeine Sprachwissenschaft, Berlin)
  13. Prof. Dr. Dr. h.c. Gerhard Stickel, Germanist, Linguist (ehem. IDS, Mannheim)
  14. Prof. Dr. Katerina Stathi. Germanistische Sprachwissenschaft (Universität Münster).
  15. Prof. Dr. Manfred Bierwisch, Linguist (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Max-Planck-Gesellschaft, und Humboldt-Universität Berlin).
  16. Dr. Uta Sändig, Germanistik, Fachdidaktik Deutsch als Fremd- und Zweitsprache mit dem Schwerpunkt vergleichende Textlinguistik. Uni Potsdam.
  17. Dr. Olaf Krause. Linguist, Germanist, Romanist. Mitglied im Rat für deutsche Rechtschreibung.
  18. Prof. Dr. Wolf Peter Klein. Deutsche Sprachwissenschaft (JMU Würzburg).
  19. Prof. Dr. Hans-Ingo Radatz (Linguist, Romanist, Anglist, Keltologe), Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  20. Prof. Dr. Matthias Heinz, Romanist, Linguist, Universität Salzburg.
  21. Prof. Dr. Dietmar Zaefferer. Theoretical Linguistics (Ludwig-Maximilians-Universität München)
  22. Prof. em. Dr. Wolfgang Sternefeld. Allgemeine Sprachwissenschaft/Theoretische Linguistik
    (Eberhard Karls Universität Tübingen).
  23. Professor Dr. em. sc. phil Peter Suchsland, Germanistische und theoretische Linguistik, (Friedrich-Schiller-Universität Jena).
  24. Prof. em. Christoph Schwarze. Romanist und Linguist (Universität Konstanz)
  25. Prof. Dr. Michael Job, Sprachwissenschaftliches Seminar der Georg-August-Universität
    Göttingen. Allgemeine und Indogermanische Sprachwissenschaft
  26. Dr. Ulrike Claudi (Sprachwissenschaftlerin, Afrikanistin).
  27. Prof. i. R. Dr. Lutz Götze. Germanistik/Deutsch als Fremdsprache. Universität des Saarlandes. Mitglied im “Rat für deutsche Rechtschreibung
  28. Prof. Dr. i. R. Gabriele Pommerin-Götze. Germanistik/Deutsch als Fremd-/Zweitsprache (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen – Nürnberg).
  29. Prof. Bernd Heine. em. Allgemeine Linguistik, Afrikanistik.
  30. Mag. Fabian Payr. Germanist/Romanist.
  31. Dr. Anne Meinberg. Literaturwissenschaftlerin.
  32. Dr. Werner Schäfer. Anglist (Universität Trier).
  33. Dr. Claudia Guderian, M.A. Studiengänge: Anglistik, Politologie, Soziologie, Psychologie. Journalistin/Autorin. Amtierende Generalsekretärin des PEN-Deutschland.
  34. Dorothea Renckhoff. Literatur- und Theaterwissenschaftlerin.
  35. Prof. em. Dr. Hans Jürgen Heringer. Linguist, Interkulturelle Kommunikation (Universität Augsburg)
  36. Dr. habil. Michael Niedermeier. Germanist, Anglist, Lexikograph (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften).
  37. Prof. Dr. Michael Reichel. Philologe. Gräzist (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf).
  38. Mag. Werner Schandor. Germanist u. Autor. Graz.
  39. Dr. Daniel Schnorbusch. Linguist (LMU München).
  40. Prof. i.R. Dr. Jan Wirrer. Sprachwissenschaftler (Uni Bielefeld).
  41. Dr. Said Sahel. Germanistische Linguistik (Universität Bielefeld, Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft).
  42. Dr. Nikolaus Lohse. Germanist. Lexikograph (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften).
  43. Alice Herrwegen. Romanistin. Dialekt-Expertin.
  44. Dr. Tomas Kubelik. Germanist. Deutschlehrer. Autor.
  45. Prof. i.R. Dr. Petr Rösel. English Linguistics (Universität Mainz)
  46. StD i.R. Claus Günther Maas. Linguist/Deutschlehrer.
  47. Prof. i.R. Dr. Dr. h.c. Hans-Joachim Solms. Altgermanistik (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg).
  48. Mag. Sybille von Rüden. Germanistin.
  49. Dr. Hans Kaufmann. Historiker, Romanist
  50. Prof. i.R. Heinz-Dieter Pohl. Sprachwissenschaftler (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt).
  51. Prof. em. Dr. Wilfried Kürschner. Allgemeine Sprachwissenschaft und Germanistische Linguistik (Universität Vechta).
  52. Mag. Stefan Iser. Romanische Philologie/Sprachwissenschaften
  53. Prof. Dr Michael Klein. Psychologie/Psycholinguistik. (Katholische Hochschule NRW).
  54. Prof. em. Dr. Hans Goebl. Romanist (Universität Salzburg).
  55. Christa Schuenke. Literarische Übersetzerin aus dem Englischen. Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.
  56. Prof. i.R. Dr. Dr. h.c. Armin Burkhardt, Germanistische Linguistik (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg).
  57. Dr. Hans Leiß. Computerlinguist (ehem. LMU München).
  58. Mag.a Eva-Maria Prilisauer, Übersetzerin, Universitätslektorin i.R., Wien
  59. Hella Soldan, Germanistin und Historikerin, Deutschlehrerin i. R.
  60. Prof. i.R. Dr. Peter O. Müller, Germanistische Linguistik (FAU Erlangen-Nürnberg)
  61. Prof. Dr. Karsten Rinas. Germanistische Linguistik (Palacký-Universität Olomouc/Tschechien).
  62. Prof. em. Horst Haider Munske. Germanische und deutsche Sprachwissenschaft und Mundartkunde (Universität Erlangen-Nürnberg).
  63. Paul Pfeffer, OStR i. R. Sprachwissenschaftler
  64. Prof. Dr. Stephan Guth. Linguist und Literaturwissenschaftler (Universität Oslo).
  65. Prof. em. Dr. Hermann Niebaum. Germanist (Rijksuniversiteit Groningen).
  66. Martin Fürter. Diplominformatiker, Romanist.
  67. Prof. Dr. Lutz Edzard. Lehrstuhl für Arabistik und Semitistik (Universität Erlangen-Nürnberg).
  68. Prof. i.R. Dr. Christoph Küper, Englische Sprachwissenschaft (Universität Vechta).
  69. Dr. habil. Michael Böttner. Sprachwissenschaftler.
  70. Prof. em. Dr. Volker Neuhaus. Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft (Universität zu Köln).
  71. Prof. Dr. Oliver Bendel. Germanist, Philosoph, Informationswissenschaftler und Wirtschaftsinformatiker (Hochschule für Wirtschaft FHNW).
  72. Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Olt. Germanist. Publizist.
  73. Dr. phil. habil Christine Römer (i.R. HDoz. für germanistische Sprachwissenschaft Universität Jena)
  74. Prof. Dr. Prof. hon. Heinrich J. Dingeldein. Sprach- und Kulturwissenschaftler (Marburg und Sibiu/Hermannstadt).
  75. M.A. Herbert-Werner Mühlroth. Romanistik, Philosophie.
  76. M.A. K.W.F. Samblebe. Germanistin.
  77. M.A. Barbara Neuhoff, Amerikanistin
  78. Tobias Scheer. Directeur de Recherche au CNRS, Université Côte d’Azur (UCA)
  79. M.A. Ulrike Sanz Grossón. Germanistik und Amerikanistik (Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/Main).
  80. M.A. Farsin Nobahar, StD. Germanist, Anglist.
  81. OStD a.D. Thomas Schröder-Klementa, Geschichte, Germanistik, Politik
  82. Prof. i. R. Dr. phil. Bernd Steinbrink, Germanist und Medienwissenschaftler
  83. Dr. phil. o. Univ. Prof. em. Hubert Haider, Lehrstuhl für Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft.
  84. Kerstin Hofmann, Germanistin, Mediävistin, Diplom-Verwaltungswirtin
  85. Julia Witteler StR, Deutsch- und Englischlehrerin.
  86. M.A. Charlotte Fritsch. Germanistik/Romanistik
  87. Marcel Moning, OStR, Gymnasiallehrer für Deutsch und Geschichte
  88. Prof. Dr. Markus Fauser. Universität Vechta. Fakultät III – Geistes-und Kulturwissenschaften
    Germanistische Literaturwissenschaft
  89. Matthias Roeper. Studium: Lehramt an Gymnasien für Deutsch und Geschichte. Stadtarchivar
  90. Dr. phil. Lothar Bleeker, Studiendirektor i.K. Anglistik/Musikwissenschaft.
  91. Stefan Wirner, Germanist (M.A.), Journalist und Autor
  92. Dr. Alexander Reck, Gymnasiallehrer, Deutsch/Geschichte, Stuttgart
  93. M.A. Arne Hoffmann. Germanist.
  94. M.A. Gertrud Menczel (Germanistik/Theaterwiss./Romanistik). Freie Lektorin und Dozentin für Deutsch als Zweitsprache
  95. M.A. Wolfgang Rackebrandt. Hungarologie und Skandinavistik. Übersetzer beim Europäischen Parlament
  96. Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran. Germanist, Historiker. Von 2011 bis 2022 Präsident der Hochschule Koblenz.
  97. M. A. Barbara Pheby, Germanistische Linguistik
  98. StR. Damian Nate Simon. Germanistik, Philosophie.
  99. Prof. Dr. Norbert Gutenberg. Sprechwissenschaft und Sprecherziehung. Universität des Saarlandes
  100. Uta Lörzer. Theoretische und angewandte Sprachwissenschaft, Übersetzungswissenschaft sowie Slawistik (Russisch, Tschechisch) und Romanistik (Italienisch).
  101. Brigitte Neuman, M.A. Literaturwissenschaftlerin. Frankfurt am Main.
  102. Marius Karsten, StR. Gymnasiallehrer für Deutsch und ev. Religion
  103. Dr. Harald Parigger, Direktor der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit a.D., Schriftsteller, Geschichte, Politische Wissenschaften, Germanistik
  104. Prof. Dr. Peter Riemer. Philosophische Fakultät
    Altertumswissenschaften Klassische Philologie (Universität des Saarlandes).
  105. M. A. Sabine Fazis. Germanistin.
  106. Dr. Wolfgang Eichenhofer, Berlin. Linguist, Romanist, Autor.
  107. Sabine Sasse. Journalistin, Studium Germanistik und Publizistik (Abschluss M.A, FU Berlin).
  108. Prof. Michael Tewes. Dekan. Deutsche Sprachwissenschaft (Hochschule für Technik und Wirtschaft Karlsruhe).
  109. Dr. Christoph Neumann, Allgemeine Sprachwissenschaft, NLP (Tokyo Inst. of Technology). Unternehmer, Schriftsteller.
  110. Dr. phil. Götz Hindelang, Akademischer Rat i.R. Uni Münster. Linguistik des Neuhochdeutschen.
  111. Christian Becker, StD mit den Fächern Deutsch/Philosophie /Ethik in Linz am Rhein. Regionaler Fachberater für Deutsch in RLP
  112. Josef Ohler, ehem. Nachrichtenchef des Saarländischen Rundfunks, Germanist.
  113. Ingrid Sturm, OStDin i.R., Gymnasiallehrerin i.R., Deutsch/Englisch, Schulleiterin i.R., Berlin
  114. Prof. Dr. Hartmut Schröder. Emeritierter Lehrstuhlinhaber. Sprachgebrauch und Therapeutische Kommunikation
  115. Prof. Dr. Klaus Siebenhaar. apl.Professor für Neuere Deutsche Literatur an Der FU Berlin, Verleger.
  116. Dr. Frank Savelsberg. Seminar für Romanische Philologie (Georg-August-Universität Göttingen).
  117. Anne K. Holzwarth, Studienrätin, Englisch, Geschichte (Stuttgart).
  118. Thomas Nötting. Kommunikationsberater, Journalist. Diplom-Germanist.
  119. StD a.D. Dr. Götz Frömming. Studienfach: Germanistik und Geschichtswissenschaft, Promotion in Germanistischer Mediävistik
  120. Dr. Dieter Schaffrath, Germanische Philologie, Universität Tampere/Finnland
  121. Dr. B. Goossens. Philosophie, Deutsche Sprache und Literatur sowie Pädagogik (M.A.).
  122. Dr. Phil. Stefana Sabin. Anglistin, Romanistin, Publizistin, Frankfurt.
  123. Michael Lemling, Buchhändler und Germanist (M.A.), München.
  124. Prof. Dr. Jakob Ossner, Sprachwissenschaftler/Sprachdidaktiker.
  125. Claus Scholz. Staatsexamen Germanistik und Geographie. Finanzökonom BA Stuttgart
  126. Horst Sidhi Schade. Germanistik (M.A.). Buchautor, Lektor, Übersetzer und Schlussredakteur.
  127. PD Dr. Michael Reinhard Heß, M. A. (Turkologe)
  128. Dr. Harro Stammerjohann, Professor (i.R.) für romanische Sprachwissenschaft, TU Chemnitz.
  129. Karl-Heinrich Delschen. Oberstudienrat i.R. (Philosophie und Germanistik)
  130. Katja Maria Eggers, Germanistin, Mediävistin (M.A. Ruhr Universität Bochum)
  131. Jan Sundermeyer, StR. i.R. Germanistik, Geschichte
  132. Lennart Bierkandt. Magister der Allgemeinen Sprachwissenschaft (Universität Leipzig)
  133. Barbara Sabarth, M.A. Altphilologin (Jagiellonen-Uni in Krakau), Übersetzerin und Sprachlehrerin für Polnisch.
  134. Dr. Detlef Brüggemann, Jurist und Romanist.
  135. Dr. Malte H. Dahlgrün, Philosoph. Magister der Linguistik (Hauptfachstudium Tübingen, HU Berlin, FU Berlin)
  136. M.A. Dshamilja Paetzold. Bachelor in Germanistik und Deutsch als Zweit- und Fremdsprache. Masterstudium in Kultur, Ästhetik, Medien.
  137. Franka Nickel. M.A. Deutsche Philologie, Sprachphilosophie.
  138. Katja Broichhagen, Studienrätin, ev. Religion und Französisch
  139. Franz Menczel, M.A. (Philosophie, Soziologie, Germanistik)
  140. Christina Jacobson. Lehramt Gymnasium: Staatsexamen Anglistik und Hispanistik.
  141. Uwe Bergmann. Studienassessor der Anglistik und der Geographie (1. und 2. Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium).
  142. Michael Solf, Lexikograph (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften)
  143. Prof.em. Dr. Thomas P. Brysch, Germanist, Deutsch als Fremdsprache, Interkulturelle Kommunikation
  144. Prof. (i.R.) Dr. Franz Lebsanft, Romanische Sprachwissenschaft
  145. Bastian Wartberg, Oberstudienrat, Studium der Germanistik und Philosophie
  146. Dr. Alex Klubertanz. Germanistik (NDL), Geschichte und Logik & Wissenschaftstheorie. Lektor/Typograph.
  147. Heinz Balling. Studienrat. Französisch und kath Religion am Gymnasium.
  148. Prof. Dr. Dr. Matthias Becker. Theologie (Neues Testament) und Klassische Philologie, Universität Heidelberg
  149. Rosemarie C. Müller, Anglistin, Assessorin des Lehramts.
  150. Prof. i. R. Dr. Eckhard Meineke, Geschichte der deutschen Sprache (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
  151. Prof. i.R. Dr. Dietrich O. Müller, Geograph, Romanist und Ethnologe
  152. Hon.-Prof. PD Dr. Werner Zillig. Linguist.
  153. Dr. Georg Polster. Studiengänge: Geschichte, Germanistik, Sozialkunde.
  154. Michael Hanenkamp. Germanist. Deutschlehrer.
  155. Dr. phil. Stefan Hoffmann. Germanistik, Linguistik, sowie Medien- und Kommunikationswissenschaft.
  156. Prof. Dr. Thorsten Fögen, Klassischer Philologe und Allgemeiner Sprachwissenschaftler (Durham University, Großbritannien).
  157. Anna Becker, Gymnasiallehrerin (Deutsch, Französisch), Schwetzingen
  158. Prof. Dr. Roland Duhamel (Germanist Univ. Antwerpen)
  159. Witold Gnauck M. A., Geschichte/Linguistik, Stiftungsmanager.
  160. Dr. Barbara Scheuermann, OStD’ i.R., Literaturwissenschaftlerin
  161. Dr. Barbara Senckel. Germanistin und Diplom-Psychologin.
  162. M.A. Marlene Dort. Germanistik, Geschichte (Frankfurt am Main)
  163. M.A. Christine Teschner, Historische Sprachwissenschaft/ Literaturwissenschaft
  164. M.A. Andrea Kirchhartz. Germanistin.
  165. Christoph Schreyer. Diplomgermanist. Dozent für Deutsch als Fremdsprache.
  166. Dr. h. c. Friedrich Dieckmann, Schriftsteller und Publizist, Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Akademie der Künste (Berlin-Brandenburg) und der Sächsischen Akademie der Künste
  167. Prof. i.R. Dr. Rainer Schlösser, Romanische Sprachwissenschaft (FSU Jena)
  168. Dr. phil. Jörg Berchem, M.A., M.sc.agr. Linguist, Sprachlehrer und Buchautor.
  169. Marion Zielinski M.A. Allgemeine und Angewandte Sprachwissenschaft. Klinische Linguistin in der akademischen Sprachtherapie.
  170. PD Dr. phil. habil. Salifou Traoré. Department of Western Languages.
    (Ramkhamhaeng University/Bangkok).
  171. Wolfgang Necknig-Giefer, Oberstudienrat i.R. (Germanistik / Wiss.Politik)
  172. M.A. Christoph Scheuermann, Oberschullehrer, Deutsch, Politik, Gestaltendes Werken.
  173. Dr. Sabine Forschner, Studium der Germanistik und Anthropologie, Linguistin
  174. Dr. Boris Haselbach, Linguist und Computerlinguist (ehem. Universität Stuttgart)
  175. Dr. Karen Lattewitz. Linguistin u. akad. Sprachtherapeutin
  176. Dr. Lothar Peter. Linguist/Lexikograph (HU Berlin, i. R.). Anglistik/Germanistik.
  177. Dr. phil. Rainer Strzolka. Literaturwissenschaftler
  178. Katrin Schmidt. Dipl.-Anglist. Sprachlehrerin/Dolmetscherin
  179. Dr. German Neundorfer. Neue Dt. Literaturwissenschaft. Freiburg
  180. Frank Lembke. StD. Fachlicher Koordinator Deutsch/Latein
  181. Dr. Helga Karrenbrock. Germanistin. Osnabrück
  182. apl. Prof. Dr. Walter Fähnders. Germanist. Osnabrück
  183. Dr. Anna-Dorothea Schneider. M.A. Amerikanistin/Autorin/Übersetzerin
  184. Dr. Ines Mayer, Oberstudienrätin; Neuere Geschichte und Linguistik des Deutschen
  185. Claus Wenderott, MA, Germanist, zuletzt DaF/DaZ (Uni Duisburg-Essen)
  186. Dr. habil. Holger Schmitt, Linguist
  187. Dr. Peter Hammans. Anglistik, Philosophie.
  188. Prof. Dr. Joachim Grzega, Sprachwissenschaftler (VHS Donauwörth und Univ. Eichstätt-Ingolstadt)
  189. Prof. Dr. Ole Döring, Philosoph und Sinologe, Berlin und Changsha (VR China)
  190. Prof. Dr. em. Rainer Wimmer. Germanist (Universität Trier).
  191. Prof. em. Dr. Pierre Hessmann (Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Antwerpen)
  192. Prof. Dr. Ralf Vogel. Germanistische Linguistik (Ubiversität Bielefeld).
  193. Dr. phil. Uta Hessbrüggen, Literaturwissenschaftlerin, PR-Beraterin
  194. Iris Hanika, M. A. (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft & Germanistik), freie Autorin
  195. Prof. Dr. Roland Steiner. Indologie/indische Philologie (LMU München/Philipps-Universität Marburg)
  196. Günter Pelke. Studienassessor des Gymnasiallehramts, Germanist.
  197. Prof. Dr. Ingrid Hudabiunigg (Berlin, Pardubice) (Linguistik, Deutsch als Fremdsprache)
  198. Ursula Regine Stephan, Lehrerin für Deutsch und Kunst i.R.
  199. Prof. Dr. Dr. Horst M. Müller. Linguist, Biologe (Universität Bielefeld)
  200. Albert Buchmeier. Oberstudienrat a. D., Germanistik/Anglistik.
  201. Dr. Tommaso Detti (OStR). Romanische Sprachwissenschaft.
  202. apl. Prof. Dr. Gunther Nickel, Universität Mainz. Neuere Deutsche Literaturwissenschaft.
  203. Uwe Stawikowski. Lehrer (2. Staatsexamen). Germanistik und Geschichte.
  204. Ulrich Thomas Wolfstädter. Gymnasiallehrer (StR) für die Fächer Latein und Philosophie. Wissenschaftsautor (Kulturphilosophie, Ethik, Sprachphilosophie, Erkenntnistheorie).
  205. Martin Ebelt. StR Germanistik, Musik.
  206. Prof. Dr. phil. Frank Göttmann, Historiker, Universitätsprofessor. Studium der Germanistik, Geschichte, Erziehungswissenschaften.
  207. Dr. phil. Inga Hosp (Doktorat in Germanistik, Universität Wien, 1969), Publizistin. Mitglied der Journalistenkammer Trentino-Südtirol.
  208. Prof. em. Dr. Hartmut Günther. Professor für deutsche Sprache und ihre Didaktik.
  209. Dr. Bärbel Schneider, Germanistin/Altphilologin.
  210. Prof. Dr. Axel Schneider, Fachkommunikation Deutsch/Deutsch als Fremdsprache (Hochschule Anhalt).
  211. Günther Hoffmann, StD i.R. (Griechisch, Latein, Deutsch, Theologie) Nürnberg
  212. Dr. Fritz Jüttner, Germanistik, Linguistik, i.R., zuletzt Universität Leipzig, davor Humboldt-Universität Berlin und Zentralinstitut für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berlin
  213. Dr. Irmtraud Jüttner, Sprachwissenschaftlerin i.R. Leibniz-Institut für Deutsche Sprache, Mannheim, davor Zentralinstitut für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften der DDR, Berlin
  214. Prof. em Dr. Ernst Kausen. Mathematiker und Linguist.
  215. Dr. Antje Göhler. Germanistik. Literaturwissenschaftlerin und Autorin.
  216. Dr. Steffen Raßloff. Germanist, Historiker und Publizist.
  217. Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Ernest W.B. Hess-Lüttich.
  218. Prof. Dr. Robert Zydenbos. Studienrichtungen: Indologie, Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie. Universität: Ludwig-Maximilians-Universität München
  219. Alexander Turtureanu, M. A. (Linguistik), Doktorand am Leibniz-Zentrum Allgemeine Sprachwissenschaft, Berlin.
  220. Hendrikje Paarmann. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sprachenzentrum der Uni Rostock für Deutsch als Fremdsprache.
  221. Mag. Dr. Karlheinz Töchterle, em. o. Univ.-Prof. für Klassische Philologie an der Universität Innsbruck.
  222. Prof. Dr. Reinhold Görling. Germanist, Komparatist, Medienkulturwissenschaftler.
  223. Heinrich Doll, M.A. Slavist. Vormals Wiss. Ass. FU Berlin.
  224. Bijan Kafi. M.A. Philosophie und Germanistik mit Schwerpunkt Linguistik.
  225. Claudia Giefer, OStRätin i. R. Germanistin. (Deutsch als Fremdsprache, Wissenschaftliche Politik).
  226. Axel Matthes. Romanische Sprachwissenschaft, OStR. Französisch / Spanisch.
  227. Dr. Emanuel Seitz, Philosoph (PH Heidelberg), Indogermanische Sprachwissenschaft
  228. Axel Nueter. M.A. Germanistik und Politikwissenschaft, Deutschlehrer i.R.
  229. Alicja Rosenau. M.A. Linguistik und Skandinavistik. Literaturübersetzerin.
  230. Wolfgang Gumprich. Assessor für das Lehramt am Gymnasium i.R. Allg. Sprachwissenschaften, Romanistik und Anglistik. Freier Journalist.
  231. Prof. em. Dr. Rainer Kussler, Interkulturelle Germanistik, Uni Stellenbosch / Südafrika
  232. Kerstin Dunker. M.A. Linguistik. Online-Redakteurin
  233. Uta König, M. A. Germanistik, Politik und Anglistik, Angestellte öffentlicher Dienst
  234. Richard Lang (Dipl. phil.). Linguist und Germanist.
  235. Vladimir Kadavy, M. A., Slawist, Germanist, Neuere Geschichte. Dozent des Goethe-Instituts (Unter anderem in Bukarest, Moskau, Belgrad)
  236. Ursula Henninger-Bauer. Germanistin, Slavistin, Deutschlehrerin.
  237. Dr. habil. Dagmar Bittner. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich ‘Sprachentwicklung & Mehrsprachigkeit’. Gleichstellungsbeauftragte des ZAS.
  238. Elfrun Bärmann. Studienrätin i.R. Deutsch und Russisch.
  239. Rudolf Mahler, Studiendirektor i.K. i.R. Germanistik und Evang. Theologie
  240. Robert Rosenhahn. Germanistik M.A. JMU Würzburg. Philosophie M.A. JMU Würzburg
  241. Volker Strebel. Evangelische Religionspädagogik (FH) + Germanistik (Magister LMU).
    Sachbearbeiter an der LMU München im Prüfungsamt für Lehrämter. Publizist.
  242. Dr. Christian Katzschmann. Germanist/Kunsthistoriker. Chefdramaturg.
  243. Rosemarie Marcos. Deutschlehrerin i.R. am Goethe-Institut Libanon.
  244. Dr. phil. Stefan Krimm. Studienfächer: Germanistik, Geschichte, Politische Bildung. Promotion in Geschichte.
  245. Dr. Stephan Stachorski M.A., Literaturwissenschaftler und Deutschlehrer (Mainz)
  246. Dr. phil. habil. Dragomir Dimitrov, Indologie und Tibetologie (Philipps-Universität Marburg).
  247. Dr. Dennis Pauly, Studium Germanistik und Politikwissenschaft. Promotion Linguistik. Lehrkraft FU Berlin. Diverse Lehrtätigkeiten und Mitarbeiter der Unis Potsdam und Gießen.
  248. Susanne Geiger, München, M.A., Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Hueber-Autorin für Übungsbücher zur deutschen Grammatik. Magisterabschluss LMU München: Deutsch als Fremdsprache (Hauptfach), Französisch, Italienisch.
  249. Martina Coers. Studium der Romanistik, Oberregierungsrätin.
  250. Dr. phil. Bernd M. Samland. Promotion in Linguistik (Universität Rostock 2010). Studium: Germanistik und Politik (Universität Trier), Communications (University of Kansas).
  251. Jutta Eckes. Komparatistin und Italianistin M.A.
  252. Peter Voigt, Altphilologe, ehem. Verlagsdirektor
  253. Prof. Dr. Christoph Kugelmeier. Institut für Klassische Philologie. Universität des Saarlandes. Studienfächer: Lateinische und Griechische Philologie; Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft
  254. Nicola Volland. Studium der Romanistik und Anglistik/1. Staatsexamen. Literarische Übersetzerin aus dem Englischen und Französischen.
  255. Dr. Antonia Ruppel, Altphilologe, Indogermanist und Indologe, LMU München und University of Oxford.
  256. Dr. Volker Klöpsch. Germanistik, Anglistik und Sinologie. Gelehrt an folgenden Hochschulen: Ruhr-Universität Bochum, Taiwan-Universität Taipeh, Universität Köln, USST Shanghai, Universität Heidelberg.
  257. Ludmil Janev. Slavist, ehem. Hochschullehrer.
  258. Erich Schleßmann, Ltd. Schulamtsdirektor i. R. (vormals Gymnasiallehrer für Deutsch und Politik)
  259. Dr. habil. Katalin Petneki. Germanistin. Dozentin i.R., DaF-Methodikerin.
  260. Bernd Marcel Gonner, M.A., freier Schriftsteller, Germanistik/Deutsch als Fremdsprache
  261. Dr. Christiane Unger, Sprachwissenschaftlerin
  262. Dr. Christoph Hartmann, Altphilologe (Latein, Griechisch), Universität Leipzig
  263. Lydia Winklhofer, B. A. English Literature; M. A. Anglistik, Germanistik, Philosophie.
  264. Dr. Klaus Heimeroth. Sprachwissenschaftler und Anglist i.R. (zuletzt TU-Dortmund, davor Universität Leipzig).
  265. Myriam Ricar-Russo. Lic.phil.I, Gymnasiallehrerin für Französisch und Deutsch, Schweiz
  266. Hellmut Schneider. Germanist, Universitätslektor am Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft Wien.
  267. Dr. phil. Kai Köhler. Neuere deutsche Literatur und Medienwissenschaften. Lehrtätigkeiten an Universitäten in Marburg, Seoul und Berlin.
  268. Ralf Benzmüller, M.A. Sprachwissenschaft. Cyber Security Spezialist
  269. Dr. Nuria Hernández y Siebold. Senior Lecturer in Linguistics / OStR i. HD. Universität Duisburg/Essen.
  270. Dr. Matthias Bürgel. Romanist. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Romanistik
  271. Joachim Gerke. Gymnasiallehrer Deutsch und Philosophie (1. und 2. Staatsexamen); Dozent für Deutsch als Zweitsprache.
  272. Anne Vogel, Dipl. Päd. (Universität Tübingen), Gymnasiallehrerin i.R. für Anglistik und Sport.
  273. PD Dr. Timo Meškank. Sorabist. Universität Leipzig
  274. Rainer Schlötterer. Studium Englisch und Russisch für Lehramt an Gymnasien. Abschluss: 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Zulassungsarbeit im Bereich englische Sprachwissenschaft).
  275. Martin Andiel. Diplom-Theologe, Zweites Staatsexamen Deutsch. Lehrer für Deutsch und Katholische Religion (Sek. II).
  276. Dr. phil. Stephan Schmidt, Linguist und Übersetzer
  277. Inge Tomm. Deutschlehrerin; Staatsexamen Germanistik Humboldt-Universität Berlin
  278. Dr. Heidrun Bonin. Ehemal. wiss. Mitarbeiterin am Institut für Anglistik und Amerikanistik (Anglistische Sprachwiss.); Universität Potsdam
  279. Dr. Dagmar Gaßdorf. Sprachwissenschaftlerin und Publizistin.
  280. Dr. habil. Jürgen Kunze, Prof. em. HU Berlin, Computerlinguistik
  281. Jan Nowatschin, OStR, Germanistik / Geschichte
  282. Thorsten Gietz. Oberstudienrat i.k.A. für Deutsch und Musik an einem Gymnasium.
  283. Dr. phil. Hiltrud Wedde, Studium Anglistik/Amerikanistik HUB, bis 2002 wiss. Mitarb. am Institut für Anglistik/Amerikanistik, Universität Potsdam

Alle Unterzeichner dieser Liste haben entweder ein sprachwissenschaftliches oder ein literaturwissenschaftliches Studium absolviert. Viele von ihnen sind in der Lehre tätig. Letztere beziehen hier ausschließlich als Privatpersonen Stellung, nicht im Namen ihrer Institutionen.

Unter den Unterzeichnern finden sich zahlreiche äußerst namhafte Linguisten, Mitglieder des Rates für deutsche Rechtschreibung, der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft sowie der Gesellschaft für deutsche Sprache und des PEN-Zentrums. Alle Unterzeichner, auch wenn sie nicht unmittelbar im Bereich von Forschung und Lehre beschäftigt sind, verfügen aufgrund ihrer Ausbildung und/oder ihrer Berufstätigkeit über eine besondere Expertise im Bereich Sprache. Die Unterzeichner sind sich im Klaren darüber, dass das Thema Gendern auch in der Sprachwissenschaft kontrovers diskutiert wird.

Wer unterzeichnen möchte, wende sich bitte direkt an: Fabian Payr
Bitte unbedingt mit Angabe der genauen Studienfächer und des akademischen Grades.

Weitere Unterzeichner

In dieser Liste kann jeder unterzeichnen, unabhängig von Beruf oder Bildungslaufbahn.

  1. Gabriele Gillen. Journalistin, Buchautorin und Dramaturgin.
  2. Friedrich Forssman. Typograph und Ausstellungsgestalter.
  3. Prof. Dr. Andreas Rödder. Neueste Geschichte. Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  4. Univ.-Prof. Dr. Jürgen W. Falter (Politikwissenschaftler; o. Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)
  5. Dr. Mary Beer. Physikerin i.R. (Berlin)
  6. Marianne Janietz, Dramaturgin, Theaterwissenschaftlerin i.R.
  7. Petra Reategui. Autorin, Journalistin, Übersetzerin (Köln)
  8. PD Dr. Axel Bernd Kunze, Bildungsethiker und Erziehungswissenschaftler, Publizist, Schulleiter
  9. Associate Professor Dr. Jan Dochhorn (Theologie)
  10. Prof. Dr. Thomas Müller-Gronbach. Mathematik (Universität Passau).
  11. Dr. iur. Stefan Abel, Rechtsanwalt
  12. Prof. Dr. Philipp Schade, Wirtschaftsmathematiker und Aktuar (DAV)
  13. Prof. Dr. Wulf Fetscher. Physik, ETH Zürich
  14. Ewald Eckert. Verwaltungsrecht. Diplom-Verwaltungswirt
  15. Dr. Jens Bertram, Chemiker
  16. Prof. em. Dr. Dr. Georg Hörmann, Allgemeine Pädagogik (Universität Bamberg).
  17. Prof. h. c. Dr. sc. nat. (habil.) Peter Enders. Physiker
  18. Prof. Dr. Volker Rieble. Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht (LMU München).
  19. Dr. Ernst-Günter Strauß. Ur- und Frühgeschichte
  20. Dr. Sven Lychatz, Institut für systemisch-intgrative Lerntherapie, Leipzig
  21. Dr. phil. Klaus Dittrich
  22. Prof. Dr. Karsten Laudien. Ethik an der Evangelische Hochschule Berlin
  23. Dr. Mathias Schneider-Katzenstein, Philosophie, Geschichte. Uni Freiburg / StR an einem Gymnasium
  24. Dr. med. Johannes Schildge, Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Umweltmedizin.
  25. Dipl.-Ing (FH) Wolf Wörz VDI
  26. Ingrid Dannhorn
  27. Dipl.- Inf. Sven Templin
  28. Prof. Dr. Thomas Sonar. Mathematik (TU Braunschweig).
  29. Karl-Heinz Schneider, Korrektor i.R.
  30. Dr. Valentin Christ. Mediävist.
  31. Ing. Michael Smetana, Wirtschafts-Ingenieur
  32. Prof. Dr.-Ing. habil. Marco Huber, Künstliche Intelligenz, (Universität Stuttgart, Fraunhofer IPA)
  33. Manfred Schäfer, Sonderschullehrer
  34. Wolfram Schaalo, Rechtsanwalt
  35. Dr. Martin Dietze, Publizist, 1. Vorsitzender Deutsch-Ukrainischer Kulturverein e.V.
  36. Prof. Dr. Key Pousttchi, wi-mobile Institut für Digitale Transformation, Naumburg/Saale.
  37. Professor Dr. rer. nat. habil. Martin Bülow. (Professor für physikalische Chemie; Studienrichtungen: Chemie, Slawistik)
  38. Dr. phil. Lutz Martin, Vorderasiatischer Archäologe i. Ruhestand
  39. Dr. Jens Höfft, Physiker
  40. Lucas Koppehl, M.A. Regierungsrat Deutscher Bundestag. Historiker
  41. Oliver Arndt. Rechtsassessor, Diplom–Jurist.
  42. André Brundisch. Fachhochschulabschluss Krankenpflege
  43. Jana Brundisch, Diplomökonomin.
  44. Dr. Dipl.-Kfm. Karl-Heinz Bälder. Dozent an der Hochschule Aalen (HTW)
  45. Tilo Becher. Musiker.
  46. Christoph Kuppe, Augenoptikermeister
  47. Hans Becker. Dipl.-Ingenieur (FH), Informatiker.
  48. Stefan Küthe. Betriebswirt (VWA), Kommunikationstrainer.
  49. Dr. Georg P. Fennekels. Diplompsychologe
  50. Dr. Raimund Ottow, Politikwissenschaftler.
  51. Marc Smeets, Ph.D., Biblical History
  52. Dipl.-Ing. Bernd Sternal, Publizist, Buchautor, Verleger
  53. Petra Löwe. Diplomfinanzwirtin.
  54. Prof. Dr. Udo Schnelle, Institut für Bibelwissenschaften, Universität Halle-Wittenberg
  55. Hans-Werner Maternowski. Dipl.-Ing. Landschaftsplanung
  56. Udo Bachmann, Dipl.-Ing. (FH), Fachrichtung Chemie, Bonn
  57. Martin von Schade. Redakteur
  58. Bernhard Bomke. Journalist.
  59. Dr. Albrecht Conze. Rechtsanwalt, Botschafter a.D.
  60. Dr. med. Ulrich Hilland. Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
  61. Michael Kühne. Diplomwirtschaftler (univ.)
  62. Peter Tischler, akad. Bildhauer, München
  63. Dr. Robert Kranz. Rechtsanwalt
  64. Stefan Kiefer. Diplom Biogeograph
  65. Dr. Stefan Ott, Dozent für Mathematik und Statistik, OST – Ostschweizer Fachhochschule.
  66. Prof. Kilian Moritz, LL.M. Medienprofessor
  67. Dr. Wolfgang Albrecht. Arzt für Allgemeinmedizin
  68. Leo Deser M.A. , Politologe , München
  69. Dr.rer.nat. Sebastian Pflugbeil, Minister und MdA a.D.
  70. Prof. Dr. Ralf Vollbrecht. Fakultät Erziehungswissenschaften Medienpädagogik. TU Dresden
  71. Dr. Anne Marie Freybourg. Kuratorin und Kunstkritikerin
  72. Armin Banis, ehemaliger Leiter des Deutschen Übersetzungsdienstes der Vereinten Nationen
  73. Prof. i. R. Dr. Ulrich Nortmann. Philosoph, Buchautor.
  74. Claudia Schotte. Dipl.-Kffr / Honorardozentin. Fachgebiet Wirtschaftswissenschaften. Dresden
  75. Sonja Körber
  76. Stefan Beher. Dipl.Psych./Dipl.Soz.
  77. Michael Gräger. Pädagoge.
  78. Matthias Adams, Dipl. Volkswirt
  79. Dr. Alois Lecker
  80. Marc Herling, Master of Business and Engineering
  81. Siegfried Rudolf, Dipl.Ing.(FH) i.R., ehem. DLR Raumfahrtagentur in Bonn
  82. Alexandra Lingk M.A., Soziologin, Redakteurin, Autorin
  83. Dr. phil. Wolfram Meyer zu Uptrup, Historiker (Neuere Geschichte)
  84. Michael Basangeac, Magister Artium Soziologie, Lektor, Redakteur
  85. Kai M. Birkigt. Jurist/Autor. München
  86. Tobias Meyer. Referent. EH Darmstadt
  87. Marcel Küsters. Dipl.-Kaufmann/Volkswirt
  88. Peter-Maria Lischka
  89. Regina Griebel. Theaterwissenschaftlerin i.R.
  90. Ulrich Griebel. Theaterwissenschaftler i.R.
  91. Walter Schaff. Dipl.-Verwaltungswissenschaftler. Brüssow
  92. Alexander Schminke. Dipl.-Politologe. Berlin
  93. Frank Geroldstein. Dipl.-Mathematiker/Aktuar
  94. Dr. Andreas Linde. Rechtsanwalt/Politikwissenschaftler
  95. Christa Prokein. Dipl.-Ingenieur
  96. Karin Neumann. Dipl.-Geograph. Wiesbaden
  97. Prof. Dr. Michael Vilain. Politikwissenschaftler/Betriebswirt. EH Darmstadt
  98. Hjalmar Kreutzer. Dipl.- Mediziner/Hautarzt. Neuruppin
  99. David Müller. Dipl.-Physiker/Softwareingenieur
  100. Dr. Klaus Häußermann. Dipl.-Biologe/Consultant
  101. Dr. rer. nat. Heiner Schäfer. OstR i. Rente
  102. Timo Paul. Dipl.-Ing. Maschinenbau
  103. Dr. med. Margrit Steinfurt. Fachärztin für Anästhesiologie
  104. Oliver Sulz. Dipl.-Ing. Bauingenieur. Hamburg
  105. Prof. Dr. Thomas Mühlbrandt. Psychologie. FOM Aachen
  106. Henning Wolter. Jazzpianist (BA)
  107. Sandra Margin. MSc. Economics
  108. Marc Smeets. Ph.D. Biblical History
  109. Sven Schreiber. Entwicklung Konzepte. Audi AG
  110. Gunnar Herr. Oberstudienrat Deutsch, Geschichte, Politik & Erdkunde. Bendestorf
  111. Dr. Christoph Bruns. Latinist/Theologe & Historiker.
  112. Dr. med. Christoph Helbig. Anästhesist. München
  113. Dr. habil. Herbert Breger. Wissenschaftshistoriker. Hannover
  114. Orhan Kıpçak. Hochschullehrer/Designer
  115. Prof. Dr. Werner Müller. Betriebswirt/Volkswirt. Hochschule Mainz
  116. Prof. Dr. Matthias Amen. Betriebswirtschaftslehre
  117. Maria Bruns. Lehrerin i.R.
  118. Dr. Bernhard Bruns. Dipl.-Theologe
  119. György Pribliczki. Dipl.-Physiker
  120. Dr. Heinz-Herbert Noll. Sozialwissenschaftler
  121. Rüdiger Wegener. Lörrach
  122. Bardo Ostermeyer. Dipl.-Ing. Maschinenbau/GF
  123. Dr. iur. Matthias Nagler. Richter
  124. Harry Ammon. MSc. Forensic Computing and Cybercrime Investigation
  125. Dr. iur. Andreas Kollmann. Rechtsanwalt. Heidelberg
  126. Martin Adamczyk, Redakteur DJV. Ingolstadt
  127. Matthias Osterwold. Soziologe/Musikkurator. Berlin
  128. Prof. Matthias Flügge. Kunsthistoriker. Berlin/HfBK Dresden
  129. Lars Getschmann. Rechtsanwalt. Berlin
  130. Dr. rer. nat. Till Uwe Keil. Fachjournalist. München
  131. Dr. Michael Lorek. Arzt
  132. Prof. Dr. Jörg Röhrle. Fakultät Informatik. Hochschule Albstadt-Sigmaringen
  133. Florian Engelmann. Dipl.-Betriebswirt
  134. Dr. Lutz Budrass, Historiker. Uni Bochum
  135. Dr. med. Kathrin Krause. Dermatologie/Venerologie
  136. Heinz Keizer. Dipl.-Kaufmann
  137. Dr. med. Richard Schütte. Arzt
  138. Martin J. Gräßler. Studienrat. Geschichte
  139. Dr. Ralf Wischnewski, Physiker. Berlin
  140. Patrick Krippendorf. M.A. Politikwissenschaftler
  141. Dr. med. Michael Niegel. Augenarzt.
  142. Martin Kirsch. Dipl.-Ökonom. Butzbach
  143. Dr. Christian Spiering. Physiker/Sachbuchautor
  144. Prof. Dr. Franz Feldmeier. Bauphysik. TH Rosenheim
  145. Dr. Volker Christoffer. Chemiker
  146. Dr. Tobias Budke. Anglistik/Soziologie. Hochschuldozent
  147. Max A. Kämper. Buchhändler. Essen
  148. Bernd Sieberichs. Autor/Lehrer
  149. Prof. Dr. Thomas Naumann. Physiker. DESY
  150. Dr. Willi Huntemann. Editor. Media-Press
  151. Ulrich Reisch. Ingenieurkonsulent für Bauingenieurwesen. Kitzbühel
  152. Dr. Axel-Peter Moers. Internist. Berlin
  153. Andrea S. Klahre. Autorin/Redakteurin. Hamburg
  154. Daniel Gottschling
  155. Prof. Dr. Hans H. Bass. Internationale Wirtschaft. Bremen
  156. Prof. Dr. Notger Slenczka. Ev. Theologie. Humboldt-Universität Berlin
  157. Astrid Holzamer. Redakteurin/Kulturreferentin.
  158. Meta Hüper. Dipl.-Orchestermusikerin. Geigerin/Sängerin
  159. Marc Zukowski. Gymnasiallehrer/M.A.
  160. Matthias Düwel. Rechtsanwalt
  161. Wolfgang Metzger. Korrektor
  162. Michael Gast. Buchhalter. Deutsche Bahn AG
  163. Dirk Müller. Dipl.-Ing. Elektrotechnik. Unternehmer
  164. Dr.- Ing. Axel Riwe. Ingenieurbüro. Ankam
  165. Dr. Norbert Kehr. Physik-/Mathematiklehrer
  166. Marko Peters. Dipl.-Ing. Maschinenbau/Verfahrenstechnik. Berlin
  167. Marcus Steven. Dozent Chorleitung/Orgel/Improvisation. Hochschule für Kirchenmusik Dresden
  168. Dr. Martin Brüske. Theologe. Dozent für Ethik. TDS Aarau
  169. Heinz Farr. OStR i.R. Latinist/Anglist
  170. Dr.-Ing. Jens Gerlach. Informatiker. Fraunhofer FOKUS. Berlin
  171. Arne Dessaul. M.A. Publizistik/Kommunikationswissenschaft. Ruhr-Universität Bochum
  172. Dr. Michael Knittel. Gymnasiallehrer
  173. Paul-Albert Wagemann. Radiojournalist. Schriftsteller/Objektkünstler
  174. Dr. med. Norbert Noppeney
  175. Peter Espenhain. Dipl.-Mathematiker/Journalist
  176. Jörg Titze. Dipl.-Ing. Elektrotechnik
  177. Dr. Thomas Autzen. Steuerberater. Perleberg
  178. Prof. Dr. Aaron Schmitt. Vorderasiatische Archäologie. Uni Heidelberg
  179. Martin Mattheis. OStR Mathematik/Geschichte/Informatik
  180. Uwe Freitag. Dipl.-Ing. Informationsverarbeitung i.R.
  181. Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs. Karl-Jaspers-Professur f. Philosophie und Psychiatrie. # Psychiatrische Universitätsklinik Heidelberg
  182. Johannes Köhler. Lehrer i.R. Biologie/Erdkunde/Informatik/Fachleiter Biologie/SEK I.
  183. Dr. med. dent. Eyck Hauer. Herford
  184. Ilona Dudek. Rechtsanwältin
  185. Matthias Theisen. MSc/Diplome de Grand Ecole. Dipl.-Kaufmann/Betriebswirt/Wirtschaftswissenschaften. Unternehmer
  186. Dr. Volkmar Pätzold. Dipl.-Ing. Verfahrenstechnik
  187. Carsten Merker. Dipl.-Ing Versorgungstechnik. Dipl.-Wirt-Ing. Facility Management. Beratender Ingenieur
  188. Michael Oelkers. Studienrat i.R.
  189. Günter Voigt. Maschineningenieur Spezialtiefbau i.R.
  190. Thomas Martin Peters. Dipl.-Kaufmann
  191. Dr. Christoph Schneider. Dipl.-Geograph. Technischer Redakteur. ITERGO Informationstechnologie GmbH
  192. Herbert Horn. Dipl.-Ing
  193. Siegfried Engelke. Dipl.-Ing
  194. Dr. Roland Berndt. Chemiker i.R.
  195. Gabriele Römer-Scheuermann. Dipl.-Mineraloge
  196. Monika Cyran. M.A. Kunstgeschichtlerin/Restauratorin
  197. Dr. Johannes-Maria Kaltenbach. Physiker i.R.
  198. Heike Ross. Wiesbaden
  199. Dr. rer. nat. Dr. agr. Dietmar Mehl. Dipl.-Hydrologe/Sachverständiger
  200. Konrad Weiß. Publizist. Ehem. Mitglied des Deutschen Bundestages
  201. Eleftherios Mattheakis. Dipl.-Ing. Maschinenbau
  202. Christian Rex. Dipl.-Ing. Landschaftsplanung
  203. Steffen Ritter. Ass. iur. Senior Consultant. MLP Finanzberatung SE
  204. Bernd Conrad. Dipl.-Ing. Automatisierungstechnik/Informatik
  205. Dr. utr. iur. Johannes Rübenach. Rechtsanwalt. Regensburg
  206. Sigrun Titz. Akademisch Geprüfte Übersetzerin
  207. Dr. phil. habil. Johannes Dölling. Philosophie. Logik. Semantik
  208. Georg Beck, Oberstudienrat
  209. Maria Görlich, Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin
  210. Gottfried Eyring, Diplomfinanzwirt (FH)
  211. Dr. Fabian von Schlabrendorff, Jurist, Rechtsanwalt of Counsel
  212. Dr. Alexander Bank, Ökonom
  213. Elisabeth Pongracz, Pädagogin
  214. Dr. Dipl.-Ing. Dr. techn. Karl Pongracz, Physiker, Schriftsteller
  215. Christine Altzinger, MBA, Vertriebs- und Marketingberaterin
  216. Nicole Jansen, Diplom-Psychologin
  217. Thorsten Vogt, Rechtsanwalt Dipl.-Kfm, EMBA
  218. Detlef Krell, Journalist, Verleger
  219. Dr. med. Werner Görlich, Arzt
  220. Prof. Dr.-Ing. Brigitte Haase, Chemikerin
  221. Dr. Andreas Schlie, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
  222. Dr. iur. Reinhold Pöttgen, Richter am Oberlandesgericht
  223. Fritz Grau, Gymnasiallehrer für Mathematik, i.R.
  224. Dr. phil. Horst Zumkley, Diplom-Psychologe, Erziehungswissenschaftler
  225. Eva Teubert, Bibliothekarin
  226. Antje Ziermann. Diplom-Sprachmittlerin, Dolmetscherin und Übersetzerin.
  227. Josef Heide, Diplom-Ingenieur
  228. Ulrich Paetzold, Rechtsanwalt
  229. Konrad Masiero, Dipl. des.,Theatermaler
  230. Simona Masiero, Dolmetscherin und Übersetzerin
  231. Dr. Wilfried Grießer, Mathematiker, Philosoph
  232. Dirk Appel-Zielinski, Aus- und Weiterbildungspädagoge CCI
  233. Barbara Göbel, MTA
  234. Dr.med. Svetlana Bischofs, Arzt
  235. Prof. Dr. Erhard Hartung, Arzt
  236. Winfried Benkel, Dipl.-Ing.
  237. Hans Werner Scheidl, Journalist
  238. Diether v. Goddenthow, Freier Journalist und Autor
  239. Clemens Auburger. Bachelor of Arts in Germanistik und Anglistik. Master of Science in Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik.
  240. Hans Werner Hassinger. Betreiber einer Feinkostspezialitäten-Manufaktur.
  241. Katja Knop, Fachkauffrau für Außenwirtschaft, Übersetzerin, Auslandskorrespondentin
  242. Claudia Schünemann, Sinologin, Übersetzerin.
  243. Christoph Wurm, Schriftsteller, Übersetzer
  244. Dr. U. Keil, Diplom-Ingenieur
  245. Prof. Dr. Andreas Hergovich, Psychologe
  246. Franziska Bronnen, Schauspielerin
  247. Pierre-Dominique Ponnelle, Komponist
  248. Albert Wassener, ehem. Leiter Goethe-Institut, London
  249. Christian J. Bajinski, BA Geschichte, Fremdssprachen- und Europakorrespondent
  250. Friedhelm Benz, Key Account Manager
  251. Torsten Kildal, Diplom-Physiker
  252. Prof. Dr. Tamas Harrach, Agrarwissenschaftler
  253. Dr. Michael Kühnapfel, Redakteur, Lektor, Diplom-Biologe
  254. Prof. Dr. Markus Bosmann, Wissenschaftler und Arzt
  255. Dr. Werner Kilian, Botschafter a.D., Autor
  256. Dr. Horst Harnischfeger, Generalsekretär des Goethe-Institus (ehem.)
  257. Magdalena Harnischfeger-Ksoll , Rechtsanwältin
  258. Volkmar Schmidt, Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau
  259. Holger König. Ingenieur, Studienrat
  260. Prof. Dr. Friedwart Reuter, Mathematiker
  261. Dr. Annette Mende, Soziologin
  262. Michael Küppers, Soziologe M.A.
  263. Hendrik Sehlbach, Dipl.-Ing. Architekt
  264. Margit Mothes, Dipl.- , Kultur- u. Medienmanagerin
  265. Dr.-Ing. Holger Zernetsch
  266. Prof. Dr. Manfred Woidich, FBA
  267. Prof. Dr.-Ing. Dieter D. Genske
  268. Michael Püttschneider, OStR a.D., Englisch, kath. Religion
  269. Regina Scharfenberger-Raff, Logopädin
  270. Dr. Wolfgang Raff, Radiologe
  271. Gerwald Athenstädt, Lehrer i.R., Germanistik, Anglistik
  272. Thomas Ulbrich, Antiquar
  273. Rolf Kirchmair, Diplom-Psychologe, Hochschuldozent, Buchautor
  274. Dierk Schäfer, Dipl.-Theol. et -Psych, Kriminologe, Pfarrer i.R.
  275. Sieglinde Mörtel, Journalistin, Autorin
  276. Elmar F. Heddergott, Fotograf, Fotografie-Historiker
  277. Lothar Hackling, München, Sozialpädagoge, kath. Theologe
  278. Dr. med. Katrin Neumann, Fachärztin für HNO-Heilkunde
  279. Marcus Schaffner, IT Systemadministrator
  280. Markus P. Beckhaus,Diplom-Mathematiker, Berater für IT-Sicherheit
  281. Dr. Angelika Sehnert, Archäologin
  282. Dr. Jochen Ludwig, Kunsthistoriker, Direktor Museum für Neue Kunst Freiburg
  283. Dr. Monika Joschko, Biologin
  284. Gerhard Helmut Kraus, Autor,Poetry-Slammer)
  285. Dr. Niels Lierow, Richter am Landgericht, i.R.
  286. Dr. Reinhard Bauer,Arzt für Allgemeinmedizin
  287. Dr. Annette Weidhas, Programm- und Verlagsleitung, Evangelische Verlagsanstalt
  288. Jürgen Rist, CVJM-Sekretär
  289. Gent Halili, Dipl. Jur., LL.M, Dolmetscher, Justiz-Übersetzer
  290. Inka Liad, Schauspielerin
  291. Wolfgang Freiermuth, Studiendirektor i.R., Physik, Pol. Wiss
  292. Christiane Landgrebe, Autorin, Übersetzerin
  293. Prof. Dr. Wolfgang Bilsky, Psychologe
  294. Dr. Boris Hoffarth, Diplom Physiker
  295. Matthias P. Gliemann, Dipl. Ing.
  296. Otto Pötzsch. Verw.-Oberamtsrat a.D. Dipl.-Verwaltungswirt
  297. Dr. Karin Jedner, Historikerin/Kunsthistorikerin
  298. Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. mult. Eckehard Schnieder
  299. Hildegard Treutler
  300. Hans-Jürgen Treutler, Dipl.-Volkswirt,
# Heide Pfeiffer, Diplom-Soziologin
  301. Gaby Wenzel-Rieß, Augenoptikerin
  302. Dr.rer.pol. Armin-D Rieß, Dozent VWL
  303. Hendrik Franck, Wirtschaftsingenieur
  304. Dr. med. Annette Wuttke, Arzt, Radiologe
  305. Oliver Seidler, M.Sc. Maschinenbau, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  306. Dr Enrico Flossmann, DPhil(Oxon), FRCP, Neurologe, Royal Berkshire Hospital, Oxford
  307. Peter Röttgers, Dipl.-Ing., Anglistik, Geographie
  308. Jochen Ring, Studiendirektor
  309. Dr. Hubert Roeder, Ägyptologie
  310. Andreas Dietz, Gymnasiallehrer. Geographie und Politikwissenschaften.
  311. Heiko Brandes, Jurist
  312. Prof. Dr. Emil Hierhold, Jurist, Kommunikationstrainer
  313. Dr. rer. nat. Robert Günter, Biologe
  314. Uwe John, Wissenschaftsredakteur
  315. Dr. phil. Volkmar Preuß, Lehrer
  316. Prof. Dr. Andreas Hartmann, Kulturanthropologe, Ethnologe
  317. Günther Anderer
  318. Detlef Bakenecker, Dipl.-Ingenieur
  319. Kerstin Tuchscherer
  320. Petros Tesfai, Politologe, Friedens- und Konfliktforscher
  321. Vojtech Terber, Philologe
  322. Dr. Michael Ramm, Biologe, Forschungskoordinator
  323. Brigitte Zöller, Schauspielerin
  324. Claus Ringer, Schauspieler
  325. Carina Oelsch, Erziehungs- und Sozialwissenschaftlerin, M.A.
  326. Dr. med. Heinrich Muysers, Facharzt für Innere Medizin
  327. Uta Böttcher, Analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin
  328. Renate Wichers
  329. Volker Diehl, Galerist,Kunsthändler
  330. Olga Aliseichyk, Dolmetscherin, Deutsch, Englisch, Russisch
  331. Dr.med. Beate Wessinghage, Fachärztin für Innere Medizin
  332. Dr.med. Matthias Wessinghage, Facharzt für Innere Medizin
  333. Felix Wessinghage, Gymnasiast, Abiturient
  334. Dr. phil. Olav Heinemann, Historiker
  335. Marina Weis,-Schauspielerin, Theater-und Film und Dozentin
  336. Susanne van Weiden, Buchhändlerin
  337. Eberhard van Weiden, Umwelt- und Energieberater
  338. Dr. Ulrich Tetzner, Ökonom
  339. Bonger Voges, Künstler, Kulturmanager
  340. Lenz Leberkern, Industrial-Designer, FH
  341. Prof. Dr. Justin Becker, Professor für Marketing, Marktforschung und Wissenschaftstheorie
  342. PD Dr. rer. nat. habil. Robert J. Gdanitz, Psychologe, Psychotherapeut
  343. Heinz Pötz, Dipl.-Volkswirt
  344. Prof. Dr. Ulrich Kutschera, Evolutionsbiologe, Autor, Komponist
  345. Dietmar Sykora
  346. Norbert Schnettka, Diplom-Ingenieur
  347. Andrea Konorza, Gymnasial-Lehrerin, Deutsch, Sport, Deutsch als Fremdsprache
  348. Prof. Dr. Gerhard Sabathil. Botschafter aD.
  349. Eckhard Kuhla
  350. Andreas Werra, Studiendirektor, Fachrichtung Fremdsprachen
  351. Dr. Michael Blankenburg, Biochemiker, Gesundheitsökonom
  352. Prof. Dr. Thomas Lang, Jurist, Notar
  353. Götz-Georg v. Randow, Rechtsanwalt
  354. Dr. Raphael Beer, Privatdozen, Soziologe, Philosoph
  355. Dr. Thomas Tüschen, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin
  356. Lydia Lander, Malerin und Grafikerin, Diplom HGB
  357. Dr. Stefan V. Steinbrener, Diplom-Physiker
  358. Alfred Hart, Rechtsanwalt
  359. Heiko Brandes, Volljurist
  360. Ferdinand Von Bothmer, Opern- und Konzertsänger, Senior Lecturer für Gesang
  361. Dr.med.Ferda Igdebeli Sensoy, Fachärztin für Allgemeinmedizin
  362. Maximilian Esser, Dipl.-Physiker
  363. Prof. Dr. Uwe Steinhoff, Philosoph
  364. Carsten Ellwart, IT-Netzwerkadministrator
  365. Jürgen Gutowski, Journalist
  366. Axel Friese, Dipl. Ing. Dipl., Wirtschaftsingenieur
  367. Udo Sürer, Rechtsanwalt
  368. Jutta Eckes, Literaturwissenschaftlerin, Lehrerin, Italienisch, Gesang 
  369. Dr. Burghard Richter, Ingenieur, Geodät
  370. Lukas Katzmann
  371. Anna Venzl, Übersetzerin
  372. Dr. Michael Nasterlack, Arzt
  373. Ursula Keutel
  374. Dr. Dietrich Voslamber, Diplom-Physiker i. R.
  375. Rudolf Reisner, Werbeagent
  376. Tassilo Meyer. Diplom-Physiker
  377. Roland Espach, Diplom-Verwaltungswirt (FH)
  378. Dr. Hartmut Brüning, Oralchirurg
  379. Dr. Christian Eberlein, Gynäkologe und Geburtshelfer
  380. Andreas Aust, praktischer Arzt
  381. Gisela Hansen
  382. Hans Hansen
  383. Gabriele Steib, kfm. Angestellte
  384. Claudia Knörlein, kfm. Angestellte
  385. Thomas Gräbe, Reisebusfahrer
  386. Günter Kelm, Pilot
  387. Sonja Ohlig, Fachverkäuferin
  388. Kurt Messner, Polizeibeamter i.R.
  389. Felicitas Nitsche, Verwaltungsangestellte
  390. Dr. Heinz Giering, Anästhesist, Notfallmedizin
  391. Anita Rettner
  392. Christiane Hammwöhner, Lehrerin für Grund- und Hauptschule
  393. Dr. Ursula Papke. HNO- Fachärztin.
  394. Rominte van Thiel, Korrektorin und Lektorin
  395. Andreas Schmidt, Lehrer für Chemie und Religion
  396. Ulrich J. Heinz, ehemals Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  397. Christine Schulz-Wittan, Dirigentin
  398. Norbert Seiler, Geschäftsführer eines Metallverarbeitenden Unternehmens.
  399. Dr. rer. nat. Harald Jockusch, Prof. i. R., Biologe und Künstler (Hal Jos)
  400. Michaela Seiß
  401. Konstantin Rost, Pfarrer
  402. Dr. med. Franz J. Linnenbaum, Arzt für Orthopädie, Dipl.-Chemiker
  403. Frank Stubbe, Techniker
  404. Edith Hocke
  405. Rainer Franke, Dipl.-Volkswirt, Ministerialrat a.D.
  406. Matthias Obenhaus, Journalist, Redakteur, Redaktionsleiter, Content-Manager, Geschäftsführer Verlags-Onlineunternehmen
  407. Eberhard Schorr, Dipl.-Designer
  408. Ulrich Hellem, Theaterpädagoge, Goethe-Theater Bad Lauchstädt
  409. Dr. Thomas Fehn
  410. Dr. rer.nat. Heiko Müller, Dipl.-Biophysiker
  411. Dr. Karl Messmann, Statistiker
  412. Wolfgang Schwemmer, Rechtsanwalt
  413. Sibylle Schlatter, Rechtsanwältin
  414. Peter Steinert, Kaufmann
  415. Michael Stammeier, Dipl.-Handelslehrer
  416. Dipl.- Med. Joachim H. Müller, Chefarzt Chirurgie i.R.
  417. Peter Paul Kober, Dipl.-Grafiker
  418. Jutta Lindenthal, Beratung Informationsorganisation
  419. Detlev Balzer, Softwareentwicklung
  420. Eva Brenner, Grundschullehrerin
  421. Andrea Schellinger, Publizistin/Übersetzerin
  422. Dr. Volker Weyel, ehem. Chefredakteur
  423. Ilona Thaele, Psychologin, freie Texterin
  424. Dieter Aschoff, Dipl.-Theol., M.A. phil. (Volkskunde), OStR a.D.
  425. Sabine Ewert, Siebdrucker
  426. Günther Zäuner, Schriftsteller, Wien
  427. Bernhard Binner, Jurist, Rechtsreferent
  428. Thomas Schneider
  429. Eva Steinbrenner, Grundschullehrerin i.R.
  430. Simon Nowack, Stadtrat
  431. Holger Krist, Dipl.-Lehrer Deutsch
  432. Brit-Ines Baartz. Gepr. Berufspädagogin und Zahntechnikermeisterin
  433. Elmo Mesic, M.A. Angewandte Bewegungswissenschaften, Erlebnispädagogik und Gesundheitsförderung. Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften – Hochschule Braunschweig/Wolfenbüttel.

In dieser Liste können alle unterzeichnen – ein Studium im Bereich Linguistik oder Philologie ist nicht erforderlich.

Wer unterzeichnen möchte, wende sich bitte direkt an: Fabian Payr